art&print
Grafik- und Literaturedition Bombus
Bombus ist der lateinische Name für Hummel. Sie reagiert auf jegliche Einflüsse ihrer Umwelt und ist durch
ihre Empfindlichkeit und Fragilität ein gutes Synonym für unsere Grafik- und Literatur-Editionen.
Ihre Nahrung ist der Blütenstaub, der Nektar, die Essenz des Lebens.

 
hummelReihe >Megabombus< samthummel Reihe >Confusibombus<
Megabombus humilis ist die veränderliche Hummel,
ihr Name bezieht sich auf die zahlreichen Farbvarianten, sie lebt in ganz Europa.
In dieser Reihe erscheinen Originalgrafiken und Fotografien in kleinen Auflagen.
Confusibombus ist die vom Aussterben bedrohte Samthummel und kommt in ganz Europa vor. In dieser Reihe erscheinen literarische Bücher, vorwiegend in Verbindung mit bildender Kunst, die illustrierend oder ergänzend ist.
 
Neuerscheinung Neuerscheinung
Cover „soundcheck”CD „soundcheck”

Buch + CD „soundcheck”
Hardcover, 23 x 17cm, 103 Seiten, Farbabbildungen + CD mit 7 Musikstücken
BUCH inkl. CD 24,– €

Der kunstraumarcade ist bekannt für die Zusammenführung von Bildender Kunst, Musik und Literatur. Zu moving beethoven 2019 und 2020 in Mödling erscheint nun ein Künstlerbuch, das diese Synthese in einmaliger Form widergibt, nämlich in Form eines Druckwerkes mit integrierter Musik-CD. Die Publikation soundcheck ist nicht nur eine Dokumentation der künstlerischen und musikalischen Arbeiten, die im Laufe der vier Veranstaltungen im kunstraumarcade zur Aufführung und zur Ausstellung kamen, sondern es stellt ebenso ein eigenständiges Abschlusswerk dar.
Das Projekt soundcheck verschränkt Musik und bildende Kunst auf spezielle Weise. Bildende Künstler*innen wurden eingeladen, ihr heutiges akustisches Umfeld einem soundcheck zu unterziehen und persönlich erfahrene Töne, Geräusche, Hörerlebnisse zu visualisieren, um sie dem ehemaligen „Nachbarn” Ludwig v. Beethoven und den Betrachter*innen der Ausstellung assoziativ zu innerem Gehör zu bringen.
Freie Partiturgrafiken und Klangmalereien, rhythmisierte Farb- und SW-Töne in einem frei visualisierten Klang-Bildraum entstanden und bildeten die Grundlage für die Bearbeitung durch drei eingeladene Komponisten zu musikalischen Kompositionen. Marwan Abado, Dieter Schnell und Reinhard Süss wählten dafür aus dem entstandenen Fundus jeweils zwei Visualisierungen von Hörerlebnissen der bildenden Künstler*innen Barbara Höller, Henriette Leinfellner, Ulrich Plieschnig, Andrea Schnell, Gerlinde Thuma und Andreas Werner aus. Die Uraufführungen fanden zur Ausstellungseröffnung vor den jeweiligen Bildern statt. Die etwa 10 minütigen Kompositionen sind die Umsetzungen des Gesehenen in Tonsprache interpretiert und/oder assoziiert hörbar gemacht.
Ein junges Ensemble (Anna Dirnberger, Tanja Süss, Johannes Bohun) vertonte die Rauminstallation Notation verdichtet (Helga Cmelka, Sabine Groschup, Konzept und Raumintervention: Ingrid Gaier) in ihrer Komposition Verdichtung vertont.

Die im Buch+CD dokumentierten Arbeiten wurden mit Texten von verschiedenen Schriftsteller*innen erweitert. Die unterschiedlichen Zugänge zu dem Thema moving beethoven weisen ein breites Spektrum auf. Raphaela Edelbauer untersucht in ihrem Essay die Widerstände gegen die Naturzerstörung in der Industrialisierung, die in Beethovens Musikstücken wie der Pastorale anklingen. Leopold Federmair und Hanno Millesi erzählen über beängstigende Talente und Musikbegeisterte. Erika Kronebitter transformiert die Sprache mittels Wort- und Leerzeichen zu einer „musikalischen“ Grafik, Bettina Balàka bewegt sich assoziativ in dichterisch-musikalischen Kinderwelten, und Heinz D. Heisl beschreibt die Qual des Schreibers, der als Auftragsarbeit einen Kommentar zu Beethoven verfassen soll. Das Beethovenprojekt des kunstraumarcade führt damit alle Disziplinen, Künstler*innen und auch das Publikum in einen regen Austausch.

→ movingbeethoven.at

Cover „kunstraumarcade 2020”

kunstraumarcade 2020
152 Seiten, Farbdruck, Hardcover, Format 22,6 x 25,6 cm, herausgegeben vom Kunstverein Galerie Arcade, 2340 Mödling, Hauptstraße 79; erhältlich in der Galerie Arcade gegen einen Druckkostenbeitrag von 10,– € (oder Versand zzgl. Porto)

Ein Rückblick auf die Geschichte der Galerie, die Künstler*innen die hier ausgestellt haben und tätig waren und sind. 2020 beginnt das 46. Jahr – Schwerpunkt ist die Bildende Kunst, aber immer wieder wird „spartenübergreifend” gearbeitet. Literatur und Musik haben ebenso ihren Platz und dies nicht nur nebeneinander, sondern oft in gemeinsam entwickelten Projekten.

Cover „Arcadien”

Arcadien
112 Seiten, Farbdruck, Hardcover, 42 Abb. in Farbe und SW, herausgegeben vom Kunstverein Galerie Arcade, 2340 Mödling, Hauptstraße 79 bei "der wolf verlag", ISBN 978-3-902608-80-2, 18,– €

Mit Beiträgen von Miriam H. Auer, Wolfgang Bleier, Patricia Brooks, Gudrun Büchler, Sieglinde Demus, Leopold Federmair, Sabine Groschup, Egyd Gstättner, Zdravko Haderlap, Erna Hahn, Heinz D.Heisl, Gerhard Jaschke, Axel Karner, Erika Kronabitter, Hanno Millesi, Barbara Neuwirth, Gernot Ragger, Gabriele Russwurm-Biró, Brigitte Sasshofer, Dagmar Travner und Peter Turrini

Cover „vermessen”

vermessen
80 Seiten, Farbdruck, Format 23 x 17 cm, Hardcover, 16,– €
herausgegeben vom Kunstverein Arcade

Mit Texten von Wolfgang Bleier, Gudrun Büchler, Georg Bydlinski, Stephan Denkendorf, Leopold Federmair, Gerhard Jaschke, Barbara Kampas, Erika Kronabitter Gertraud Klemm, Hanno Millesi, Christa Nebenführ, Barbara Neuwirth, Brigitte Sasshofer, Ingrid Schwarz, Elisabeth Weissensteiner, Magda Woitzuk und bildnerischen Beiträgen von Kirsten Borchert, Elisabeth Czihak, Helga Cmelka, Babsi Daum, Ingrid Gaier, Reinhold Egerth, Lorenz Estermann, Maria Hanl, Georg Lebzelter, Henriette Leinfellner, Larissa Leverenz, Elfriede Mejchar, Daniela Pesendorfer, Gerlinde Thuma, Flora Zimmeter

Cover „Zemlinsky vs Hofmannsthal”

Zemlinsky vs Hofmannsthal
Ein Schachspiel um die künstlerische Vorherrschaft in Kalksburg und Rodaun. Wien, anno 2015
40 Seiten, 9,5 x 15 cm, broschiert, Sonderedition
Die beiden im Orbit schwebenden alten Herren Alexander Zemlinsky und Hugo von Hofmannsthal ziehen ein genussvolles Resümee ihres Lebens während eines Schachspieles. Ein Minidrama mit zahlreichen Anspielungen auf Legenden der kulturellen Hochblüte des frühen 20. Jahrhunderts. Humorvoll geschrieben von Robert Svoboda.

Cover „Sculpsit”

Sculpsit Plastik Objekt Skulptur
80 Seiten, Farbdruck, Format 23 x 17,5 cm, Hardcover
ISBN 978-3-9503475-9-3
herausgegeben 2015 vom Kunstverein Arcade
18,– €
Mit Texten und Bildbeiträgen u.a. von: Hanno Millesi, Barbara Neuwirth, Patricia Brooks, Gerhard Jaschke, Gert Linke, Szilvia Ortlieb, Gerlinde Thuma, Walter Weer

Cover „Zeit Punkt Raum”

ZEIT PUNKT RAUM
heri&salli – Architekturprojekte 1999–2015
Deutsch/Englisch mit Farbabbildungen, Hardcover, 176 Seiten,
Format 21 x 28 cm, € 28,– ISBN 978-3-9503475-8-6
Herausgegeben 2015 von heri&salli, Heribert Wolfmayr und Josef Saller bei
art&print in der Reihe ›confusibombus‹ A-2345 Brunn/Geb., www.artprint.at
Bestellungen unter: art@artprint.at oder heriundsalli@heriundsalli.com

Cover „Bleib am Teppich”

Bleib am Teppich
Der Teppich im künstlerischen Okzident
von Ingrid Gaier, Herausgegeben vom Kunstverein Galerie Arcade mit Texten und bildnerischen Beiträgen von Kirsten Borchert, Ruth Brauner, Georg Bydlinski, Helga Cmelka, Babsi Daum, Stephan Denkendorf, Judith.P.Fischer, Haimo L. Handl, Eva Hradil, Gerhard Jaschke, Ilse Kilic, Erika Kronabitter, Georg Lebzelter, Larissa Leverenz, Norbert Mayerhofer, Christa Nebenführ, Barbara Neuwirth, Viola Raheb, Brigitte Sasshofer, Andrea Schnell, Julian Schutting, Robert Svoboda, Gerlinde Thuma, Dagmar Travner, Elisabeth Weissensteiner, Flora Zimmeter
72 Seiten, Format A5, Hardcover, 18,– €
ISBN 978-3-9503475-6-2

Cover „Charing Cross Station”

Charing Cross Station, London
von Barbara Neuwirth
mit 20 Grafiken von Andrea Schnell,
Format 21 x 14,8 cm, 64 Seiten, 18,– €
Auflage 150 Stk.
Designbuch mit Fadenheftung, Umschlag im Handsiebdruck,
ISBN  978-3-9503475-4-8